Das Jahr 2015 war das bisher erfolgreichste für PHTLS. Premierenkurse in Kärnten und der Steiermark, sowie am Flughafen Wien, die Teilnahme beim PHTLS Europe Meeting in Amsterdam, am World Trauma Symposium, bei Ride and Rescue uvm. Wir konnten mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als bisher sonst in unseren Kursen quer durch Österreich begrüßen. Daneben galt es auch für unsere Instruktoren sich auf den Stand zu bringen. Nachdem die nun mehr 8. Edition im Laufe des Jahres umgesetzt wird, war es an der Zeit unsere Leute auch auf den neuesten Stand zu bringen. Wir freuen uns, auch 2016 zu einem erfolgreichen Jahr im Sinne unserer Patientinnen und Patienten zu machen!

Viel getan hat sich im Sommer 2015 bei PHTLS. Einerseits erstmalig ein Advanced Provider Kurs beim Roten Kreuz Kärnten im Ausbildungszentrum Cap Wörth wo TeilnehmerInnen und Faculty bei einer tollen Kulisse am See die Traumaversorgung trainieren konnten. Zum zweiten Mal war PHTLS auch wieder beim diesjährigen Ride and Rescue Bewerb in Haringsee Niederösterreich vertreten, wo eine Station gestellt wurde. Infos dazu auch unter www.rideandrescue.at 

Eine weitere Premiere war ein Trauma First Responder (TFR) Kurs bei der Freiwilligen Feuerwehr Mooskirchen in der Steiermark, sowie am Flughafen Wien für das Medical Center bzw. Rettungsdienst des Flughafens. Wir freuen uns schon sehr auf einen ereignisreichen Herbst!

 

Trotz sommerlichen Temperaturen gab es ein "Full House" beim diesjährigen PHTLS Advanced Provider Kurs in Tirol beim Roten Kreuz Kramsach / Bezirksstelle Kufstein. Kurskoordinatoren Anton Inwinkl und Sabine Riegler samt Medical Director Dr. Berndt Schreiner und einer breit aufgestellten Faculty konnten im schönen Tirol viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen und ihnen ein tolles schweißtreibendes zweitägiges Programm ganz nach den PHTLS Grundsätzen bieten.

Im Alter von 78 Jahren starb der charismatische Pionier der Notfallmedizin zuhause in New Orleans. Bis zuletzt war er trotz seines hohen Alters noch aktiv - sowohl als Unfallchirurg im Krankenhaus von New Orleans, als auch als Medical Director von PHTLS international und ständig an neuen Entwicklungen beteiligt.

Er hat eine Vorreiterrolle in der präklinischen Versorgung von Traumapatienten eingenommen und mit der Gründung von PHTLS vor 30 Jahren die modernen Ansätze in der Versorgung auch in knapp 70 Länder auf der ganzen Welt dadurch verbreitet. Er war neben seinem Doktor auch offizieller Paramedic und kannte dadurch alle Seiten der Versorgung.
Im April konnte der österreichische National Coordinator A. Reisinger, Dr. McSwain noch in New Orleans treffen wo er sich ausreichend Zeit für einen Besuch bzw. Führung durch das Krankenhaus und ein Gespräch nahm. Dabei fiel seine angenehme Art auf - trotz seiner vielen Leistungen nie abgehoben, sondern immer auf Augenhöhe, empathisch und nachwievor begeistert von einer effizienten Patientenversorgung. Es war eine absolute Ehre solch eine Legende kennenzulernen! Möge sein Lebenswerk auf ewig nachwirken!

 

http://www.naemt.org/education/PHTLS/McSwainTribute

Erfolgreicher Abschluss des ersten Advanced Provider Kurses beim Roten Kreuz Wr. Neustadt. 24 Teilnehmer, Notärzte, Diplompflegepersonal und Sanitäter konnten in den beiden Tagen wirklich immense Fortschritte in den Kenntnissen der standardisierten Beurteilung von Traumapatienten erzielen. Danke für das tolle Engagement!